Sieglinde Walz, aen Network und Dr. Tamara Högler

Von der Idee zum Investment. Tips und Tricks wie man erfolgreich sein Startup zum Fliegen bringt.

Sieglinde Walz, aen Network und Dr. Tamara Högler

Über den Kongressbeitrag:

Von der Idee zum Investment. Tipps und Tricks wie man erfolgreich sein Startup zum Fliegen bringt.

Die meisten Gründerinnen sind auf der Suche nach Wissen und Geld, wenn sie am Anfang der Gründung stehen. Schnell werden die üblichen Förderprogramme und Key Player der Startup-Szene identifiziert; unerkannt bleiben jedoch oft die Möglichkeiten, die sich im Rahmen diverser Projekte auf EU-Ebene ergeben.
In ihrem Vortrag zeigt Dr. Tamara Högler zwei aktuelle Beispiele auf, wie eine solche niedrigschwellige Unterstützung für Gründerinnen aussehen kann: Das Interreg-DTP-Projekt "Danube Energy+" unterstützt mit seinem Lernprogramm junge Innovatoren, während das Interreg-CE-Projekt "CE-CONNECTOR" innovative Startups sowie Business Angels bzw. Investoren proaktiv zusammenbringt und damit die Wachstumsphase von Startups unterstützt, sogar auf transnationaler Ebene.

Über Sieglinde Walz:

Geschäftsführerin des Automotive Engineering Network

Sieglinde Walz war nach Ihrem Studium am KIT in verschiedenen Leitungspositionen in der Wirtschaft tätig: im Business Development, als Leiterin Vertrieb, Leiterin Geschäftsfeld Automotive und zuletzt in der Geschäftsleitung eines mittelständischen IT-Unternehmens. Seit 2019 betreut sie im Automotive Engineering Network die Partnerfirmen sowie Startups in den Gebieten Mobility, Energy, Green IT. Wichtiger Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist es, die Finanzierung von Startups beratend sicherzustellen, auch über EU-Förderprojekte.

Über Tamara Högler:

Dr. Tamara Högler segelt unter diversen Flaggen: Projektmanagement für mehrere nationale & europäische Projekte. Sie studierte Geoökologie am KIT und arbeitete im Anschluss im Forschungszentrum Informatik (FZI) sowie am KIT als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Themenschwerpunkt Geschäftprozessoptimierung und Wirtschaftlichkeitsanalysen von IT-Systemen. Der Wechsel in die freie Wirtschaft stoppte ihr Promotionsvorhaben für einige Jahre, ließ ihr jedoch gleichzeitig die Möglichkeit, ihr theoretisches Konzept, das sie im Rahmen ihrer Doktorarbeit entwickelt hatte, in der Praxis auszutesten und zu optimieren. Sie zog anschließend - neben ihrem Vollzeitjob als Abteilungsleiterin im CyberForum - ihre Doktorarbeit komplett neu auf und promovierte im Fach Wirtschaftswissenschaften an der Open University in Holland.

Zurück zur Hauptseite: -->(klick)

Über die Hauptveranstalter*innen und Unterstützer*innen:

Veranstalter*in ist die Gründerallianz und die Stadt Karlsruhe in Kooperation mit dem GIG7 Kompetenzzentrum FeMale Business in Mannheim

Die Karlsruher Gründerallianz ist ein Zusammenschluss aller am Standort Karlsruhe im Bereich Existenzgründungsförderung und -unterstützung aktiver Institutionen und Einrichtungen. Die Karlsruher Gründerallianz entwickelt, plant und setzt gemeinsame Veranstaltungen für Gründer und Gründerinnen am Standort Karlsruhe um, vernetzt Gründungsberater und -Beraterinnen sowie Gründer und Gründerinnen.

Das GIG7 Kompetenzzentrum FeMale Business in Mannheim unterstützt mit einem einzigartigen Netzwerk und innovativer Förderstruktur Gründerinnen, Unternehmerinnen, Selbstständige und Frauen in der Wirtschaft. 

Mit individueller Beratung, ausgezeichneter Infrastruktur, Räumlichkeiten, Workshops, Förderzugängen, Empowerment und Events bietet das Gründerinnenzentrum professionelle Unterstützung und steht Euch vor, während und nach der Gründung zur Seite.

Eine lebendige Gründerinnen-Community wartet auf euch!

Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der L-Bank unterstützt.

Mitwirkende:

CRW_400x400px
Druck